Online-Tagebuch #003

Liebes Tagebuch,

wir müssen reden.

Ich machte in den letzten Wochen einen Fehler, den ich schon sehr oft gemacht habe. Ich dachte in Bezug auf dich, dass ich unbedingt erst „diesen“ einen Text schreiben muss, bevor ich „jenen“ endlich schreiben kann und in der Zwischenzeit machte ich Dinge, die sich dann hinter „diesen“ und „jenen“ Texten stapelten. So schuf ich mir einen riesigen Berg an Projekten und Ideen, die ich mittlerweile gar nicht mehr abarbeiten kann und auf die ich teilweise auch gar keine Lust mehr habe, da sie irgendwie zu alt sind und ich doch eigentlich neuen Ideen nachgehen möchte. Tja!

Online-Tagebuch #001

Liebes Tagebuch,

ich schlage die erste Seite auf und beginne mit diesen Worten. Von nun an möchte ich Dich, liebes Tagebuch, gerne öfter füttern; wenn ich gut bin, sogar mit einer gewissen Regelmäßigkeit.
Wir werden sehen.

Und nun ein paar Worte an euch, liebe Leser:innen, der erste Eintrag ist leider noch etwas wortkarg, aber ich muss das alles ja erst lernen und heute gilt mehr denn je: „better done than perfect“. Von daher, Augen auf, gleich kommen Fotos, denn in der letzten Woche waren Inga und ich viel spazieren, die Fuji war immer dabei und folgende Bilder sind entstanden.